Kratzer vermeiden mit gummiummantelten Magneten - Bauer & Böcker

Kratzer vermeiden mit gummiummantelten Magneten

Chaotischer Schreibtisch ohne Magnete
Ordnung schaffen mit Orga-Magneten
15. März 2017
Werkzeugwand im Bergischen Land mit vielen Magneten die für Ordnung sorgen
Werkzeug aufräumen leicht gemacht
18. Mai 2017
Kratzer in der Autotür

Oberflächen schützen und der Scherkraft ein Schnippchen schlagen.  

Kennt Ihr das? Ihr gebt Euch Mühe und schont empfindliche Oberflächen und trotzdem geht es manchmal ganz schnell und ein Kratzer ruiniert das einst makellose Stück. Magnete sind eine kreative und vor allem clevere Alternative zu Schrauben und Nägeln, aber durch ihre harte Oberflächenstruktur kann es beim Verschieben oder beim Lösen auch hier zum Zerkratzen von Flächen kommen.

Um diese hässlichen Kratzer zu vermeiden, gibt es Magnete mit einer Gummiummantelung. Ob in den verschiedensten Ausführungen mit Außenanzugsgewinde, Gewindebuchse, Innengewinde oder Mittelloch… die gummiummantelte Magnetversion bietet optimalen Kratzschutz auf empfindlichen Oberflächen. 

Gummiummantelte Magnete

Als Hersteller von LED-Arbeitsleuchten haben wir diese Idee aufgegriffen und unsere Lampen mit einem gummiummantelten Magnetfuß ausgestattet. Dieser ermöglicht nicht nur eine flexible Anbringung an magnetischen Maschinenteilen, sondern kann auch noch verschoben werden, ohne ärgerliche Kratzer auf den wertvollen und oftmals lackierten Maschinenoberflächen zu hinterlassen.  

Fluter Magnetfuss gummi

Ganz nebenbei hat die Gummiummantelung auch noch einen positiven Einfluss auf die Scherkraft, denn der Kraftaufwand, den ummantelten Magneten zu verschieben ist wesentlich höher als bei einem nicht ummantelten Modell. Somit wird auch die Gefahr des seitlichen Verrutschens verringert.

Kratzer Magnet

Wie wir dir schon in unserem Beitrag „Was ist der Unterschied zwischen Haftkraft und Scherkraft?“ http://www.magnetratgeber.de/2016/12/09/was-ist-der-unterschied-zwischen-haftkraft-und-scherkraft/ erklärt haben, wird nämlich bei der Scherkraft – also der Verschiebekraft –  der Magnet keiner senkrechten, sondern einer parallelen  Zugkraft ausgesetzt. Dies bedeutet bis zu 30% weniger Kraft im Vergleich zur Haftkraft. Mit dem Beispiel unserer Arbeitsleuchten bedeutet dies, dass wenn wir den gleich starken Magneten nicht an der Decke, sondern an der Wand anbringen würden und hängen nun dieselbe Lampe dran, dann würde der Magnet anfangen zu rutschen.

Du hast also mit einem gummiummantelten Magneten direkt zwei Probleme auf einmal gelöst: Deine Oberflächen werden vor Kratzern geschützt und du schlägst der Scherkraft ein Schnippchen, denn der Magnet bleibt genau dort, wo du ihn haben willst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.