Kabelbefestigung mit Magneten - Bauer & Böcker

Kabelbefestigung mit Magneten

Bunte Kühlschrankmagnete und Motivmagnete
Tägliche Begleiter: Wo kommen Magnete im Alltag vor?
31. Oktober 2018

Herumliegende Kabel können zur Stolperfalle werden.

Magnete bringen Ordnung in das Kabel-Chaos!

Kennt Ihr das? Immer wieder liegen irgendwo Kabel herum, die nicht nur unschön aussehen, sondern schlimmstenfalls zur Stolperfalle werden. Wenn man sie dauerhaft verlegen möchte, macht man das professionell und zeitaufwändig unter Putz, hinter Fußleisten oder auch mit Kabelkanälen oder Befestigungsschellen mit Nägeln. Dabei geht das auch einfacher…

Einfach und unkompliziert kann man Kabelsalat mit diesen neuen Magneten in den Griff bekommen. Sie sind gummiummantelt, was die darunter liegenden Oberflächen vor Kratzern schützt und mit leistungsstarken Neodym-Magneten ausgestattet. 

Um Kabel zu befestigen benötigst du lediglich handelsübliche Kabelbinder (am besten wiederverschließbare) und einen magnetischen Untergrund, wie eine Stahltürzarge, Maschinenoberflächen, Heizkörper, usw. Dabei werden die Kabelbinder durch die Kunststoffführung des Magneten gezogen und danach die Kabel mit dem Kabelbinder am Magneten fixiert. Das geht kinderleicht und sekundenschnell, wie Ihr auch im nachfolgenden Video seht.

 

 

Die Magnete gibt es in verschiedenen Größen, so dass dicke Kabel oder Schläuche genauso gebändigt werden können wie dünne. Wenn die Kabel klein genug sind, könnt Ihr sogar auf die Kabelbinder verzichten, weil sie auch so durch die Halterung passen. 

Im Gegensatz zur herkömmlichen Magnetbefestigung, kann der Magnet flexibel positioniert werden, ist mehrfach verwendbar und kommt immer dort zum Einsatz, wo er gerade gebraucht wird. Also versucht es mal selbst und beherrscht das Kabel-Chaos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.