Mit Magneten die Hände beim Handwerken fürs Wesentliche frei haben - Bauer & Böcker

Mit Magneten die Hände beim Handwerken fürs Wesentliche frei haben

Die Gruppe der zweiten Innovationtour nach Berlin
2. Innovationtour nach Berlin
12. September 2017
Roboter im Einsatz bei Bauer & Böcker Remscheid Deutschland
Optimierung unseres Robotereinsatzes
18. September 2017
Mann hat viele Talente

5 DIY MAGNET HACKS

 

Jeder Handwerker kennt das Problem, oftmals die Hände mit Hammer, Akkuschrauber und Co. voll belegt zu haben oder auch Nägel und Schrauben aus kleinen Kästchen heraussuchen zu müssen, in denen die Finger fast stecken bleiben. Heute möchten wir Euch ein paar Tricks vorstellen, wie Ihr Euch mit Hilfe von Magneten die Arbeit erleichtern könnt.

Beispielsweise gibt es kleine Ringmagnete, die Ihr schnell und einfach auf den Stil einen Hammers aufschrauben könnt. Damit bleibt der Hammer nicht nur auf magnetischen Flächen stehen, sondern mit dem Ende des Stils lassen sich sehr einfach Schrauben und Nägel aus kleinen Kästchen herausholen, ohne sich die Finger verbiegen zu müssen. Auch beim Arbeiten mit dem Hammer brauchst du nicht etwa die Nägel in der anderen Hand oder noch schlimmer mit den Lippen zu halten, sondern hast die Nägel bereits an der Unterseite des Hammers parat.

Sehr beliebt beim Heimwerken ist es auch, sich einen leistungsfähigen Neodym-Magneten in die Hosen- oder Hemdtasche zu stecken. Die Nägel und Schrauben halten dann wie von Geisterhand an der Kleidung und sind immer genau da, wo Du sie brauchst. Beim Eindrehen von Schrauben hat es sich ebenfalls bewährt, die Schraubendreher vorher an einen starken Magneten zu halten und damit zu magnetisieren. So hält die Schraube schon vor dem Eindrehen am Schraubendreher und du verhinderst ein Herunterfallen.

Auch bei der Beleuchtung deines Werkzeugkellers oder deines Arbeitsplatzes kann die Magnetkraft helfen. Du klebst dafür einfach Magnete an LED-Lichtleisten, die es in vielen verschiedenen Längen und Breiten gibt und kannst diese dann variabel dort aufhängen, wo du das Licht benötigst, beispielsweise in der Türzarge. Genauso kannst du auch mit Kabelkanälen verfahren. Du klebst dafür einfach Magnete an den Kunststoff-Kabelkanal und kannst diese dann an Stahlträger oder andere magnetische Elemente klicken.

Als letztes beschäftigen wir uns mit der Arbeit auf Alu-Leitern. An Aluminium hält ja bekanntlich kein Magnet, daher haben wir eine provisorische Halterung gebastelt, die du minutenschnell nachbauen kannst. Dafür benötigst du lediglich ein dünnes Zinkblech und eine Magnetleiste. Wenn du das Zinkblech in einen Schraubstock einspannst, kannst du mit zwei Handgriffen einen Winkel in das Blech knicken (siehe obiges Video), der dann hinterher als Auflage für die Aluleiter dient. Dann nur noch schnell die Magnetleiste hinter das Blech klicken und schon kannst du Kleinteile und die wichtigsten Werkzeug an dieser Halterung befestigen und ersparst dir ein ständiges Auf und Ab und hast auch in luftiger Höhe die Hände fürs Wesentliche frei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.